Für Wen ist BauMaster nicht geeignet?

Eine Software für jeden und alles – das kann in einer so speziellen Nische wie der Baubranche mit so unterschiedlichen Anforderungen an die Projektbeteiligten nicht gut gehen. Um herauszufinden, ob BauMaster für Sie die passende Lösung ist, gibt es diesen Ratgeber, in dem wir die hauptsächlichen Anwender und Anwendungsbereiche darstellen.

Anwender und Anwendungsbereich von BauMaster

Gleich zu Beginn: BauMaster wurde entwickelt für die Bauprojektleitung, Bauüberwachung und das Baumanagement über den gesamten Bauablauf hinweg (von der Planung, über die Ausführungsphase bis hin zur Übergabe).

Für Baubeteiligte, die kaum mehrere Mitarbeiter auf verschiedenen Baustellen parallel koordinieren müssen, wie einzelne Handwerker oder sehr kleine Handwerksfirmen, kann BauMaster mit seinen umfassenden Funktionen für das gesamte Bauprojektmanagement eventuell über das Ziel hinausschießen.

Anwender, die maximal von BauMaster profitieren:

  • Architekten und Planer
  • Projekt- und Bauleiter, Baumeister
  • Bauingenieure, Ziviltechniker
  • Technische Planer, Planung HKLS & Elektro
  • Bauträger
  • Generalunternehmen (GU)
  • Mittlere und große Handwerksfirmen
  • Handwerksbetriebe mit mehreren Vorarbeitern
  • Baukoordinatoren, Sachverständige

In der folgenden Darstellung sehen Sie auf einen Blick, wo BauMaster in der gesamten “Software-Landschaft” für Architekten, Planer und Handwerker einzuordnen ist. Kurz gesagt: Was BauMaster kann und was nicht.

Anwendungsbereiche von BauMaster:

Software Einführung Abgrenzung BauMaster
Abgrenzung von BauMaster zu anderen Software-Lösungen der Baubranche

Je mehr ein Baubeteiligter organisieren und dokumentieren muss, desto sinnvoller und hilfreicher ist eine Software & Bau-App wie BauMaster. Für bauleitenden Architekten, Ingenieure, Projekt- und Bauleiter, wie auch für Bauträger, Generalunternehmen oder große Handwerksfirmen entfaltet sich der volle Nutzen von BauMaster für die Steuerung auf der Baustelle und auch zwischen Baustelle und Büro.

Denn diese Baubeteiligten haben vielfältige Organisationsaufgaben zu erledigen, die alle in der BauMaster Webanwendung & App abgebildet werden:

  • Kommunizieren mit anderen Projektbeteiligten
  • Koordinieren und terminieren von Gewerken, Handwerkern, Subunternehmen, Materiallieferungen inkl. Bauzeitplan-Erstellung
  • Mängelmanagement und Beweissicherung
  • Bauüberwachung inkl. Protokollierung, Fotodokumentation und Bauberichte
  • Dokumentationspflicht nach ÖNorm B 2110, VOB/ B, BGB
  • Statusberichterstattung an den Auftraggeber
  • u.v.m.

Wenn Sie einen Großteil der beschriebenen Tätigkeiten regelmäßig durchführen, ist BauMaster mit großer Wahrscheinlichkeit ein passendes Werkzeug. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welche Voraussetzungen die erfolgreiche Anwendung einer Bausoftware stark beschleunigen.

Zwei Grundvoraussetzungen für die Einführung von BauMaster

Ist Ihr Unternehmen schon bereit ist für die Einführung von digitalen Lösungen wie BauMaster? Unserer Erfahrung nach gibt es zwei Voraussetzungen, die bei der Digitalisierung von Abläufen wichtig sind.

1. Bereitschaft zum Aufbau digitaler Kompetenz

Wer mit dem Gedanken spielt, BauMaster für seine Bauabläufe einzuführen, sollte die Bereitschaft mitbringen, sich mit digitalen Hilfsmitteln auseinanderzusetzen oder eine gewisse “digitale Kompetenz” bereits mitbringen. Damit sind Gegebenheiten gemeint, wie z.B. das Versenden von E-Mails oder der gewohnte Umgang mit einem Smartphone. Wer schon Programme wie Word oder Excel anstelle von Papier und Stift fürs Dokumentieren verwendet, ist schon einen Schritt weiter.

Der Umgang mit Tablet, Handy & Co ist kein Problem und Sie haben die Einschränkungen und Nachteile der herkömmlichen Arbeitsweisen mit Word, Excel und WhatsApp bereits erkannt?

Gratulation, Ihr Unternehmen bringt die nötige digitale Kompetenz mit für die Einführung einer Bausoftware.

2. Bereitschaft für nachhaltiges Projektmanagement

Bei der Organisation und Steuerung von Bauprojekten gibt es zahlreiche Hürden und Herausforderungen. Baubeteiligte, die eher kurzfristig denken und auf “schnelle Lösungen” aus sind, haben es schwerer bei der Umstellung auf digitale Abläufe. Eine Software wie BauMaster fordert bauleitende Architekten, Projektleiter und Bauleiter zu strukturiertem und nachhaltigem Arbeiten heraus.

Eine Notiz auf einem Zettel oder eine WhatsApp-Nachricht sind sicher erst einmal schneller geschrieben als ein Protokolleintrag in BauMaster (wobei es dank Schnellerfassung und Serien-Modus im neuen BauMaster 2.0 wirklich schon sehr schnell geht!).

Doch diese Art der Dokumentation bringt leider Nachteile mit sich, da sie keinem Projekt zugeordnet wird und Jahre später kaum mehr auffindbar ist. Verschiedene Kommunikationswege (mündlich, E-Mail, Kurznachrichten, Protokolle, Telefonate) bergen die Gefahr von Missverständnissen zwischen den Beteiligten. Am Bau kann es da schnell teuer werden, wenn es um Mängel, Folgeschäden und Gewährleistungsfälle geht. Von DSGVO-konformer Dokumentation jetzt einmal ganz abgesehen (Stichwort WhatsApp).

Die Dokumentation und Kommunikation über eine zentrale Plattform spart unzählige Stunden Zeit bei der

  • Dokumenten- und Fotosuche
  • Koordinierung der Gewerke
  • Beweissicherung und Ausführungskontrolle
  • Feststellung von Verantwortlichkeiten bei Mängeln
  • Bauüberwachung allgemein
  • Bauzeitenplan-Erstellung
  • u.v.m.

Wer erkennt, dass nachhaltiges und effizientes Baumanagement langfristig den größeren Nutzen bringt als das Festhalten an gewohnten Abläufen, führt sein Unternehmen einen großen Schritt in Richtung Zukunftssicherung und Wettbewerbsfähigkeit.

Das dürfen Sie von BauMaster erwarten

BauMaster ist eine Webanwendung (inkl. App) für jede Phase eines Bauprojektes und jede Projektgröße. Als digitales Werkzeug sorgt BauMaster für reibungslose Kommunikation, beweissichere Baudokumentation und effizientes Baumanagement bzw. Bauüberwachung. Als gemeinsame Plattform verbindet es Baustelle und Büro sowie die Baubeteiligten miteinander und schafft so die Voraussetzungen für Teamwork am Bau.

Gerne stehen wir für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung, um BauMaster für Ihre individuellen Bauabläufe zu überprüfen. Hier können Sie direkt einen Online-Termin buchen:


Inhaltsverzeichnis

Andere Beiträge

BauMaster in den sozialen Medien

Oenorm B 2110 Regelwerk

ÖNORM B 2110 Online-Leitfaden

ÖNORMEN haben im österreichischen Bauwesen einen hohen Stellenwert. Eine der bekanntesten davon ist die ÖNORM B 2110, die Grundlage für…
Software Einführung BauMaster

So gelingt die Einführung von BauMaster

Die Entscheidungsfindung und die tatsächliche Einführung einer neuen Software sind eng miteinander verbunden. Eine neue Software wirkt sich immer auf…
Baumeister Walter Fürthauer

Wir verstehen Bau.
Und Software.

Kontaktieren Sie uns - wir sind für Sie da!

Logo BauMaster

Endlich Ordnung am Bau!

Als digitales Werkzeug für Verantwortliche am Bau steuert BauMaster den gesamten Bauablauf und sorgt für beweissichere Dokumentation und effizientes Baumanagement.

Downloads
BauMaster Illustration Bauleiter entspannt
Kontakt

PASit software GmbH
Staudach 10, A-4863 Seewalchen

© 2017 – PASit Software GmbH

AGB

Nach oben